Kann ein gewohnheitsmäßiger Verkehrssünder seine öffentlichen Fahraufzeichnungen versiegeln?

Ein gewöhnlicher Verkehrsverletzer zu werden, geschieht nicht über Nacht. Aber es passiert auch nicht nur zu schlechten Fahrern. Diejenigen, die häufig zur Arbeit fahren, egal ob sie den ganzen Tag pendeln oder über große Entfernungen reisen, sind häufig mit Zeitproblemen konfrontiert, die dazu führen, dass sie etwas schneller fahren als ohne zeitliche Einschränkungen und Fristen. Makler, Bauunternehmer, Verkäufer und mehr sind häufige Opfer von Geschwindigkeitsüberschreitungen und Sicherheitsgurttickets, da sie häufig von einer Verpflichtung zur nächsten reisen.

Egal, ob es sich um ein Produkt aus beruflichem Zeitmangel handelt oder nur um einen unaufmerksamen Fahrer, 10 Verkehrsdelikte in einem Zeitraum von 10 Jahren, wobei 1 eine schwerwiegende Verletzung darstellt (d.h. DUI, rücksichtsloses Fahren, Fahren im Schwebezustand usw.), wird Sie schließlich von Ihren Fahrberechtigungen suspendieren und Sie für mindestens 5 Jahre als offiziellen Verkehrsverletzer markieren.

Klingt hart, nicht wahr?

Aber es ist nicht so schlimm, wenn Sie in einem Zustand leben, der das Versiegeln und Löschen von Aufzeichnungen ermöglicht. Wenn Sie sich dafür qualifizieren, dass Ihre Fahraufzeichnungen für die Öffentlichkeit versiegelt werden, kann dies Ihnen helfen, Ihren Führerschein, den Job, für den Sie sich beworben haben, die Beförderung, auf die Sie hingearbeitet haben, zurückzubekommen oder einen professionellen Führerschein zu erhalten, auf den Sie zuvor nicht zugreifen konnten.

Die Qualifikationen variieren von Staat zu Staat, und nicht alle Staaten bieten sogar die Option an, aber die einflussreichsten Faktoren sind Zeit und Schwere der Straftaten. Sprechen Sie mit einem Anwalt für die Löschung von Strafregistern, um festzustellen, ob Sie in Ihrem Bundesstaat zur Versiegelung von Strafregistern berechtigt sind. Lesen Sie in der Zwischenzeit weiter, um mehr über gewohnheitsmäßige Verkehrsaufzeichnungen und die Privatsphäre zu erfahren.

Während Sie auf die Berechtigung warten

Nachdem Sie als gewöhnlicher Verkehrsverletzer verurteilt wurden, müssen Sie mindestens 5 Jahre lang einer bleiben. Sie können jedoch nach nur 3 Jahren einen Antrag auf Erteilung eines Probeführerscheins stellen. Um sich für eine Probezeitlizenz zu qualifizieren, muss man:

  1. Nie zuvor wurde eine Probezeitlizenz als gewöhnlicher Verkehrssünder erteilt.

  2. Nie mehr als 3 nicht verwandte schwere Verkehrsdelikte in einem Zeitraum von 10 Jahren begangen haben;

  3. Nie eines schweren Verkehrsvergehens schuldig gewesen, das zu Körperverletzung oder zum Tod eines anderen geführt hat;

  4. Nie schuldig gewesen, gegen die üblichen Bewährungsrichtlinien für Verkehrssünder verstoßen zu haben.

In einigen Fällen, in denen der Täter eine Person ist, die ein Fahrzeug zu Geschäftszwecken bedient hat, z. B. ein reisender Verkäufer oder ein Zusteller, gilt die Wartezeit möglicherweise nicht, da ihre schlechte Fahraufnahme teilweise auf häufiges Pendeln zurückzuführen ist. Es ist wichtig, die Dienste eines erfahrenen Strafverteidigers in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass Sie vor dem Verkehrsgericht angemessen behandelt werden.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg